Vereint in Tradition

Oldenburger Pferdetage 2014

„Die Oldenburger Pferdezucht ist auf besondere Weise mit der Stadt Oldenburg und den Weser-Ems-Hallen verbunden,“ unterstreicht der Präsident des Oldenburger Pferdezuchtverbandes Wilhelm Weerda im Editorial der aktuellen Ausgabe des Pferdeforum die besondere Stellung des Oldenburger Hallenturniers vom 14. bis 16. November für die heimische Pferdezucht.

Seit 1932 wurde die Oldenburger Hengstkörung zentral in Oldenburg durchgeführt, zunächst auf dem Pferdemarkt, später ab 1954 an den Weser-Ems-Hallen. Die Stutenprämierung wurde ab 1936 in Oldenburg abgehalten (bis 1983). Mit dem Bau der großen Mehrzweckhalle auf dem Weser-Ems-Hallengelände 1984 fand die Oldenburger Hengstkörung seit 1985 optimale Möglichkeiten vor, um die Junghengste dort zeitgemäß vor internationalem Publikum im Freilaufen und Freispringen zu präsentieren.
Bis zur Verlagerung der Hengstkörung nach Vechta, weil dorthin mittlerweile die Verbandszentrale übergesiedelt war, fand das Oldenburger Hallenturnier in den neunziger Jahren in Verbindung mit der Hengstkörung statt. Auch wenn die räumliche Verbindung nicht mehr gegeben ist, bleibt die Bedeutung eines so hochkarätigen Pferdesportevents in Oldenburg für die Region und für die regionale Pferdezucht unbestritten. „Ohne den Pferdesport gibt es auch keine zukunftsfähige Sportpferdezucht in Oldenburg“, bringt Verbandspräsident Weerda die untrennbare Verbindung von Zucht und Sport auf den Punkt.
Mit dem neuen Titelsponsor AGRAVIS, der als Landhandelsunternehmen eine enge Beziehung zu Region, Landwirtschaft und Pferdezucht hat, hofft man, neuen Schwung in das Weser-Ems-Hallen-Turnier zu bringen. Und auch der Oldenburger Pferdezuchtverband will die Gunst der Stunde nutzen und deutlich Flagge zeigen, um den ländlichen Reitsport in und um Oldenburg sowie die heimische Pferdezucht zu unterstützen.
Durch die neu geschaffenen Strukturen, die Kombination der alten Weser-Ems-Halle mit der neuen EWE-Arena, sowie mit engagierten Förderern und hoch motivierten Pferde­sportlern sind beste Voraussetzungen geschaffen, um dem Oldenburger Hallenturnier eine Zukunftsperspektive zu geben und den Stellenwert zu sichern, den es verdient,
hofft
Dr. Heiko Meinardus