Caprimond abgetreten

Trakehner-Hauptvererber gestorben

Ebenfalls im Alter von 29 Jahren ist auch der Klosterhof-Hengst Caprimond eingegangen. Der Trakehner Stempelhengst der Familie Wahler aus dem niedersächsischen Medingen war nicht nur selbst bis Grand Prix Dressur erfolgreich, sondern kann auch auf 35 S-platzierte Nachkommen und 14 gekörte Hengste zurückblicken.

<div“>

<div“> <div“>Schon mit 14 Jahren gewann Besitzertochter Theresa Wahler auf dem Karon-Mackensen-Sohn ihre erste S-Dressur, auch später folgten zahlreiche Platzierungen der Kl. S mit ihrem Bruder Christoph. Bestaunt wurde Caprimond vor allem bei den Weltreiterspielen in Aachen 2006, als er mit dem damals Zwölfjährigen auf dem Rücken gemeinsam mit dessen Vater auf dem Hengst Hohenstein durch die Arena der Soers galoppierte. Später erwies sich Caprimond als verlässliches Therapiepferd für Ingrid Wahler nach deren schwerem Unfall.</div“></div“></div“> MS