Turnierabsagen: K+K-Cup Münster und Lyon gestrichen

Die Nachrichten zu Corona-bedingten Absagen von Reitsport-Großveranstaltungen häufen sich weiter. Der traditionsreiche K+K-Cup, der vom 6. bis 10. Januar 2021 in Münster hätte stattfinden sollen, wurde vor gut einer Woche abgesagt. Seit Donnerstag ist nun klar: Auch die erste Station des Spring-Weltcups in der Westeuropa-Liga in Lyon/FRA, wird gestrichen.

Die Hygienemaßnahmen lassen eine Veranstaltung mit vielen Zuschauern nicht zu. Das ist gerade für die Veranstalter des K+K-Cups, die jedes Jahr auch ein großes Rahmenprogramm auf die Beine stellen, Grund genug die Veranstaltung abzusagen. Turnierchef Oliver Schulze Brüning sagte gegenüber den Westfälischen Nachrichten: „Unter den derzeitigen Bedingungen ist die Austragung des K+K-Cups nicht realisierbar. Die Entscheidung ist uns schwergefallen, aber es gab keine andere Möglichkeit.“ Das Turnier lebe von der Atmosphäre und von den Zuschauern, so Schulze Brüning. Das gelte auch im Hinblick auf die Finanzierung: „Allein die Eintrittsgelder machen fast die Hälfte des Etats aus.“ Der WN-Artikel ist hier zu finden.

In Lyon hätte am 27. Oktober eigentlich der Auftakt des Weltcups Springen und die zweite Qualifikation des Dressur-Weltcups stattfinden sollen. Die Springreiter hätten dort erste Punkte für das Finale in Göteborg sammeln können, in das die 18 Punktbesten der Westeuropa-Liga einziehen dürfen. Die Organisatoren des Turniers in Lyon teilten mit, dass die am 14. Oktober in Kraft getretene Ausgangssperre in den Lyoner Kommunen die Durchführung des Turniers unmöglich mache. Nach 21 Uhr dürfen in Lyon keine öffentlichen Plätze mehr besucht werden. (Die Mitteilung des Veranstalters ist hier zu finden). Der Auftakt des Weltcups Springen findet somit nach aktuellem Stand in Verona/ITA vom 5. bis 8. November statt. sta