Oldenburger des Jahres

Leserwahl

Sportlich gesehen sind die Resultate klar, doch wer ist der Publikumsliebling? Pferdeforum-Leser stimmen ab: Wer hat das Zeug zum Oldenburger des Jahres. Zur Wahl stehen im Bereich Springen stehen Quinghai, Savage und Lennox zur Wahl. In der Dressur können Sie sich zwischen Biscaya, Sa Coeur und Romanov entscheiden. Alle feierten besondere Erfolge in 2013.

Stimmen Sie ab für Ihren Liebling im Viereck und Ihren Favoriten im Parcours. Unter allen Einsendern werden interessante Preise verlost. Eine Chance auf den Titel „Oldenburger des Jahres“ haben die hier vorgestellten Sportler, die sich innerhalb ihrer Altersklasse besonders verdient gemacht haben. Jeder Leser kann jeweils eine Stimme für ein Dressurpferd und eine Stimme für ein Springpferd seines Beliebens abgeben. Zu gewinnen gibt es viele tolle Preise der Frimen Euro-Star Reitmoden, Pflegeprodukte von Parisol und B&E sowie von Heinz Keller Futterspezialitäten. Mitmachen lohnt sich! Insgesamt winken fantastische Gewinne rund um das Thema Reitsport im Wert von 600 Euro.

Die Verlosung der Preise erfolgt unter allen Einsendern. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.
Einsendeschluss ist der 21. Februar. Schicken Sie Ihren Favorit im Bereich Dressur sowie ihren Lieblings-Springkandidaten bitte rechtzeitig an pferdeforum@dlv.de oder an dlv Pferdeforum, Mars-la- Tour-Str. 4, 26121 Oldenburg. Bitte den Absender nicht vergessen!

Die Kandidaten:

Dressur

Prominenz: Glock‘s Romanov, geb. 2000, v. Rohdiamant a.d. Rumirell v.Grundstein II-Akzent II-Volturno, Z.: Harli Seifert, Löningen, wechselte 2013 in den Besitz der Familie Glock nach Österreich und somit unter den Sattel des holländischen Championatsreiters Hans Peter Minderhoud. Fulminante Erfolge, wie beispielsweise der Sieg in der Grand Prix Kür des CDI4* in Aachen rühmten das Paar. 2002 strahlte Romanov als Reservesieger der Oldenburger Körung. 2008 wurde Romanov als VTV-Sporthengst ausgezeichnet. 7 gekörte Söhne brachte uns dieser Hengst. Seine Mutter Rumirell schrieb mit sechs gekörten und vier S-erfolgreichen Söhnen ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte.

Doppelweltmeister: Sa Coeur, geb. 2007, v. Sir Donnerhall a.d. Levantine v. Don Davidoff-Sandro Hit-Landadel, Z.: Gestüt Lewitz, mit Eva Möller im Sattel war auf den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde erneut nicht zu schlagen. Bereits 2012 strahlte das Paar mit dem Weltmeistertitel bei den fünfjährigen Dressurpferden. 2013 begeisterte Sa Coeur mit einer souveränen Vorstellung und avancierte zum gefeierten Doppelweltmeister. Sa Coeur: Züchterisch und sportlich ein echter Oldenburger. In den Adern des Dressur-Cracks vereinen sich die Linienbegründer Sandro Hit und Donnerhall, jeweils mehrfach abgesichert.

Prinzessin: Biscaya OLD, geb. 2010, v. Bordeaux a.d. Ginetta Queen v. Quattro B-Grandeur, Z.: Bernhard Arkenberg, Damme-Osterfeine, glänzte mit einem nahezu perfekten Jahr. Wo auch immer die traumschöne Stute in Erscheinung trat, wusste sie zu faszinieren. Landeschampionesse, Vize-Bundeschampionesse und Reservesiegerin der Elite-Stutenschau in Rastede – binnen sechs Wochen feierten Biscaya OLD und Andreas Müller zahlreiche Titel. Der weitere Karriereweg der brillanten Stute wurde auf der Herbst-Elite-Auktion in Vechta besiegelt. Nach einem heftigen Bieterduell sicherte sich schließlich Dressurkönigin Bernadette Brune aus Monaco für 300.000 Euro die Dressurperle Biscaya OLD.

Springen

Weltpferd: Lennox, geb. 2001, v. Lifestyle a.d. Uganda v. Grannus-Argentinus-Zeus, Z.: Aloys Hinxlage, Garrel, begeisterte mit einer Erfolgsserie der Superlative. Nachdem der Wallach im vergangenen Jahr die Gesamtwertung der Riders Tour mit Luciana Diniz gewinnen konnte, startete er fulminant in das Jahr 2013. Das Paar zelebrierte den prestigeträchtigen Sieg im bestbezahlten Hallen Grand Prix der Welt, dem Großen Preis von Basel. Darüber hinaus sprang der große Braune zu etlichen Siegen und Platzierung, u.a. im Großen Preis von Aachen. Lennox startete 2013 lediglich auf CSI5* in der ganzen Welt. Dies unterstreicht die individuelle Klasse dieses Top-Sportlers.

Young-Star: Savage, OS, geb. 2006, v. Solitair a.d. Con Pleasure v. Contendro I-For Pleasure, Z.: Franz-Rudolf Sanktjohanser, Löningen, meisterte einen fulminanten Einstieg in die schwere Klasse. Unter Patrick Stühlmeyer siegte der sprunggewaltige Dunkelbraune u.a. im Finale der Youngster Tour von Nörten-Hardenberg. Bernfried Erdmann entdeckte das Talent auf der Elite-Fohlen-Auktion in Vechta und ersteigerte Savage für 40.000 Euro. Mutter Con Pleasure paradierte 2005 als OS-Siegerstute in Rastede. 2012 wiederholte sie diesen Triumph mit ihrer Tochter Con Leche von Check In.

Kampfgeist: Qinghai, OS, geb. 2007, v. Quidam de Revel a.d. Mon Cherie v. Cordalmé Z-Landadel, Z.: Helmut Fischer, Bad Griesbach, sprang unter Guido Klatte jun. zum Titelgewinn des Bundeschampionats der sechsjährigen Springpferde. Nach einem Fehler in der ersten Qualifikation, befand sich das Paar mit jeweils dem Silberrang in der zweiten Qualifikation und im kleinen Finale, in Top-Form. Am entscheidenen Finaltag setzten sich Qinghai und Guido Klatte jun. endgültig gegen insgesamt 162 Starterpaare durch. Eine starke Leistung eines sechsjährigen Pferdes und seines siebzehnjährigen Reiters.