Die Geschichte von Pferd und Mensch

Equus – Die Geschichte von Pferd und Mensch präsentiert eine eindrucksvolle Reise in die Geschichte der Menschheit und die Biologie des Pferdes. Wie und warum hat der Mensch das Pferd gezähmt und warum scheinen sie wie füreinander gemacht? Auf der Suche nach einer Antwort reiste ein deutsch-kanadische Filmteam zwei Jahre lang um die Welt: von den letzten heute lebenden Reiternomaden im Altai Gebirge zu sibirischen Cowboys am kältesten Ort der Welt, von Beduinen auf der arabischen Halbinsel zu den heutigen Blackfoot Indianern in Nordamerika. Entstanden sind eindrucksvolle Bilder der einzigartigen Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Der Film zeigt wie Evolutionsbiologen das Fossil des Urpferdchens zum ersten Mal virtuell zu Leben erwecken und wie Archäologen ein heute verschwundenes Volk entdecken, das vor 6000 Jahren das Pferd erstmals domestizierte. Dabei finden sie heraus, dass der Mensch das Pferd aus einem ganz anderen Grund zähmte, als wir heute annehmen würden… Diese Reiterkultur breitete sich bis nach Europa aus und brachte z.B. die helle Hautfarbe nach Europa. Die Zähmung des Pferdes hat Europa, Asian und die ganze Welt für immer verändert.

Equus – Die Geschichte von Pferd und Mensch wurde bereits mehrfach bei den diesjährigen Canadian Screen Awards ausgezeichnet! Die Preise für Best Music, Best Photography und Best Science Documentary gingen an den mitreißenden Film, der bereits erfolgreich in Kanada ausgestrahlt wurde.
Deutschlandpremiere
am 20.4. um 20:15 Uhr auf arte und
am 21.7. um 19:30 Uhr bei Terra X im ZDF.