Meldungen

Hengstauktion
20.11.2017  

Siegerhengst geht nach Schweden

Die Hengst-Tage im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta schlossen mit einem fulminanten Hengstmarkt ab. Für 600.000 Euro ersteigerte ein schwedisches Gestüt den Oldenburger Siegerhengst v. Belantis, ausgestellt von Angelika Krause aus Ellerbek.
Als zweite Preisspitze strahlte ein Bewegungsgigant v. Don Schufro - Stedinger - Dinard L - Ramiro, Z.: Heinz & Elisabeth Schulte, Ahlen, A.: Johannes Westendarp, Wallenhorst. Für 320.000 Euro schlug ein Syndikat aus Lone Boegh Henriksen, Andreas Helgstrand und Paul Schockemöhle diesen Stammhalter der Finnländerin-Familie zu.

Oldenburgs qualitätsvolle Springpferde waren ebenfalls sehr gefragt. Johannes Heinrichs aus Heinsberg gewann das Bieterduell um den sprunggewaltigen OS-Siegerhengst v. Casallco - Calido - Corofino - Alcatraz, aus der Zucht von Paul Forkert, Bremen, und ausgestellt von dem Sohn des Züchters Hergen Forkert, Bremen. Den Champion schlug Auktionator Fabian Kühl bei 160.000 Euro zu.

Die zweite Preisspitze im Springlot wurde ein Überflieger v. Cornet Obolensky - Diamant de Semilly - Sandro aus der Zucht von Michael Schwarz, Zierenberg, und ausgestellt von Renate Weber, Hamburg. Der imposante Hengst wurde als Fohlen in Vechta entdeckt und auf der Körung für 95.000 Euro an einen renommierten Springstall ins westliche Niedersachsen zugeschlagen.  

Insgesamt fünf von 17 dressurbetonten Hengsten des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) werden künftig Oldenburger Freunde im Ausland erfreuen. Beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International waren es sieben von 19 verkäuflichen Hengsten. Im Einzelnen werden die Hengste ihre Box in den Niederlanden (2), Österreich (2), Belgien (1), China (1), Estland (1), Kolumbien (1), Litauen (1), Schweden (1), Schweiz (1) und in der Ukraine (1) beziehen.

Die OL-Hengste erzielten einen Gesamtumsatz von 1.959.000 Euro. Der Durchschnittspreis der gekörten Hengste pendelte sich bei 143.462 Euro ein. Bei den nicht gekörten Hengsten waren es 23.500 Euro. Die Springhengste des OS-Verbandes setzten insgesamt 943.000 Euro um. Für einen gekörten Hengst mussten Bieter im Mittel 57.467 Euro einsetzen. Die nicht gekörten Hengste kosteten durchschnittlich 20.250 Euro. Beim Gesamtergebnis des diesjährigen Oldenburger Hengstmarktes konnte somit eine Umsatzsteigerung von rund 200.000 Euro erzielt werden.

Möchten auch Sie sich einen Oldenburger Zukunftsstar sichern, dann schauen Sie in unsere aktuelle Winter Mixed Sales-Kollektion.
Bitte finden Sie hier die gesamten Auktionsergebnisse:
Hengste des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS)
 

Branchenbuch

PferdeShop

Verbände

Kleinanzeigen